Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsrecht von Joyn SELECTION auf Zügen der Deutschen Bahn

  1. Vertragsgegenstand und Anwendungsbereich
    1. Der Video-Dienst von Joyn (nachfolgend "DB Angebot" oder “Joyn SELECTION”) auf Zügen der Deutschen Bahn (“DB”) ist ein Angebot der Joyn GmbH, Ridlerstr. 57, D-80339 München (nachfolgend "Joyn").
    2. Für den Erwerb des kostenlosen oder kostenpflichtigen DB Angebots von Joyn gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB"). Das DB Angebot steht nur Verbrauchern und diesen nur für den nicht öffentlichen Gebrauch zur Verfügung.
  2. Registrierung und Vertragsschluss
    1. Voraussetzung für die Inanspruchnahme kostenloser Leistungen des DB Angebots ist der Abschluss eines kostenlosen Nutzungsvertrages mit Joyn. Der Nutzungsvertrag kommt zustande, indem der Kunde den kostenlos angebotenen Inhalt auswählt und auf den Abspiel-Button klickt.
    2. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der kostenpflichtigen Leistungen des DB Angebots ist eine Registrierung unter Angabe von Vorname, Name, vollständiger Anschrift, Alter, Geschlecht, Zahlungsdaten und E-Mail-Adresse. Der Vertrag kommt mit der Freischaltung des Zugangs für den Kunden zustande.
  3. Leistungsumfang
    1. Nach Zustandekommen des kostenlosen oder kostenpflichtigen Nutzungsvertrages stellt Joyn dem Kunden den Inhalt codiert und verschlüsselt zum Streaming innerhalb von Intercity Express-Zügen („ICE“) der Deutschen Bahn AG bereit, soweit diese über die zur Bereitstellung und Inanspruchnahme der Leistungen erforderliche technische Infrastruktur verfügen. Unter "Streaming" im Sinne dieser AGB ist dabei die mit der Übermittlung zeitgleiche und unveränderte Nutzung durch den Kunden zu verstehen, bei der keine dauerhafte Kopie auf dem Endgerät des Kunden erstellt wird.
    2. Mit der kostenlosen oder kostenpflichtigen Registrierung auf Joyn SELECTION erhält der Kunde zudem Zugang zu dem kostenlosen Joyn Free Angebot und/oder kostenpflichtigen Joyn PLUS+ Angebot außerhalb der ICE Onboard Nutzung. Hierfür kann sich der Kunde mit seinen bei Joyn SELECTION hinterlegten Nutzerdaten auf der Website www.joyn.de oder über einen InApp Kauf in der Joyn App in seinem Joyn Account einloggen. Sofern der Kunde bereits über einen bestehenden Joyn Account verfügt, kann er sich mit diesen Daten umgekehrt auch in dem DB Angebot von Joyn einloggen. Der angebotene Inhalt auf Joyn kann von dem Inhalt des DB Angebots Joyn SELECTION abweichen. Ein Anspruch darauf, dass der Kunde den identischen Inhalt erhält, besteht nicht.
    3. Die Nutzung der kostenlosen Registrierungsfunktion und Erstellung eines Joyn Free Accounts ist über Joyn SELECTION möglich, die darüber angebotene Vorteile entfalten innerhalb des DB Angebots jedoch aufgrund von technischen Einschränkungen keine Wirkung.
    4. Joyn behält sich vor, vor und während des Streamings von Videoinhalten personalisierte Werbung für eigene Angebote und ggfs. Angebote von Dritten anzuzeigen (weitere Infos: siehe Datenschutzerklärung).
    5. Dem Kunden wird ein einfaches, nicht übertragbares und nicht ausschließliches Nutzungsrecht an den Joyn Online-Diensten (insbesondere Videoinhalte) eingeräumt, soweit dies für die bestimmungsgemäße, normale Nutzung des jeweiligen Joyn- Dienstes erforderlich ist. Das Nutzungsrecht umfasst ausschließlich die Nutzung zu privaten Zwecken des Users und ist räumlich auf den jeweils aktuellen Standort des Users beschränkt- Eine Nutzung für geschäftliche und andere hier nicht genannte Zwecke ist unzulässig.
    6. Die Bereitstellung der Netzwerkinfrastruktur innerhalb des ICE erfolgt nicht durch Joyn und ist nicht Gegenstand dieses Vertrages. Für die Nutzung der Netzwerkinfrastruktur können Kosten anfallen, auf die Joyn keinen Einfluss hat. Die Inanspruchnahme des DB Angebots setzt voraus, dass der Kunde mit dem Netzwerk der Deutschen Bahn AG innerhalb eines ICE verbunden ist. Die Bereitstellung des Netzwerkes erfolgt nicht durch Joyn und ist nicht Vertragsgegenstand. Netzwerkkapazitäten können während der Fahrt schwanken. Dies kann technisch bedingt zu erheblichen Qualitätsverlusten führen, auf die Joyn keinen Einfluss hat.
    7. Dem Kunden wird mit kostenpflichtiger Registrierung im Wege eines monatlichen Abonnements die Möglichkeit eingeräumt, die Inhalte innerhalb der vertraglich vorgesehenen Grenzen zur Vorführung im nichtöffentlichen Bereich für nicht gewerbliche Zwecke unter Berücksichtigung der übrigen Bestimmungen des Vertragsverhältnisses zu nutzen. Bei Abschluss eines Abonnement-Paketes kann der Kunde die in dem jeweiligen Paket enthaltenen Inhalte während der jeweiligen Nutzungsperiode des Abonnements beliebig häufig im Wege des Streamings innerhalb des ICE abrufen.
    8. Der Abruf von Inhalten des DB Angebots kann nur innerhalb des Gebiets der Bundesrepublik Deutschland und innerhalb des ICE erfolgen. Die Wiedergabe von Inhalten des DB Angebots ist nur innerhalb von ICE der Deutschen Bahn AG möglich, soweit diese über die zur Bereitstellung und Inanspruchnahme der Leistungen erforderliche technische Infrastruktur verfügen. Inhalte können nach dem Ausstieg aus einem ICE nicht weiter angesehen oder erneut abgerufen werden. Sofern derselbe Inhalt auf Joyn PLUS+ außerhalb der ICE verfügbar ist, kann der derselbe Inhalt neu abgerufen werden, nicht aber weiter angesehen werden.
    9. Zu einer weitergehenden Nutzung ist der Kunde nicht berechtigt. Er ist insbesondere nicht berechtigt, die Inhalte in irgendeiner Weise zu bearbeiten oder zu verändern, Kopien von den Inhalten anzufertigen, die Inhalte Dritten zur Verfügung zu stellen oder öffentlich zugänglich zu machen, Inhalte auf physische Träger zu kopieren (zu "brennen") und/oder auf tragbare Abspielgeräte zu kopieren oder zu übertragen.
      1. Der Kunde hat keinen Anspruch auf einen bestimmten Inhalt im Rahmen des nach dem Typ der Inhalte abstrakt beschriebenen Abonnement-Paketes, es sei denn, Joyn hat dem Kunden einen bestimmten Inhalt konkret zugesagt. Joyn behält sich vor, das Portfolio, die jeweilige Preis- und Leistungsbeschreibung und die Realisierung des technischen Abrufs zu ändern (z. B. durch Aktualisierung des Inhaltbestandes), wenn dies durch triftige Gründe erforderlich wird, der Kunde durch die Änderung objektiv nicht wesentlich schlechter gestellt wird und die Änderung für den Kunden zumutbar ist. Als triftige Gründe gelten z.B. Leistungsänderungen von Lizenzgebern oder Vertragspartnern von Joyn, sowie die Anpassung der Dienste an technische Neuerungen. Soweit eine andere technische Realisierung Einfluss auf die notwendigen Systemvoraussetzungen des Kunden haben sollte, wird Joyn den Kunden hierüber informieren.
      2. Die jeweils aktuelle Preis- und Leistungsübersicht ist auf joynselection.de und/oder auf www.joyn.de einzusehen.
    10. Sofern Joyn dem Kunden einen Testzeitraum zur Nutzung des DB Angebots anbietet, steht dieser Testzeitraum jedem Kunden nur einmal zu.
  4. Newsletter

    Sofern der Kunde eingewilligt hat, einen Newsletter mit aktuellen Informationen zu Joyn und/oder zum DB Angebots zu erhalten wird der Kundenaccount zur Newsletterliste hinzugefügt. Ein Anspruch des Kunden auf diesen Service besteht nicht. Der Kunde kann jederzeit der Zusendung des Newsletters per E-Mail oder Klick auf einen Abmeldelink im Newsletter widersprechen.

  5. Besondere Pflichten und Obliegenheiten des Kunden
    1. Der Kunde beantwortet die bei der Registrierung abgefragten Angaben wahrheitsgemäß und ist für die richtige Eingabe seiner Daten verantwortlich. Änderungen dieser Daten sind unverzüglich durch den Kunden selbst, sofern dies möglich ist, online unter "Account" oder via Kontaktformular vorzunehmen oder Joyn schriftlich mitzuteilen.
    2. Kennwörter/Passwörter dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden und sind vor dem Zugriff durch Dritte geschützt aufzubewahren. Soweit Anlass zu der Vermutung besteht, dass unberechtigte Personen von dem Kennwort/Passwort Kenntnis erlangt haben, hat der Kunde das Kennwort/Passwort unverzüglich zu ändern. Verboten ist die geschäftsmäßige Weiterveräußerung oder Vermietung der Leistungen von Joyn an Dritte.
    3. Der Kunde darf das DB Angebot von Joyn nicht missbräuchlich nutzen; insbesondere darf er
      1. den zum Entschlüsseln und Abspielen des Inhalts übermittelten digitalen Schlüssel nur zu diesem Zweck verwenden und ihn nicht manipulieren und nicht aufzeichnen.
      2. den abgerufenen Inhalt ausschließlich für Vorführungen im nicht öffentlichen Bereich für nichtgewerbliche Zwecke nutzen.
      3. den abgerufenen Inhalt nicht öffentlich vorführen, öffentlich zugänglich machen, permanent und/oder lokal speichern, senden, bearbeiten, vervielfältigen, verbreiten, vertreiben, öffentlich wiedergeben, bewerben, derartige Nutzungen unterstützen oder ihn sonst außerhalb des vertraglich bestimmten Zwecks in irgendeiner Form nutzen.
      4. den abgerufenen Inhalt nur unter Beachtung des nationalen und internationalen Urheberrechts und im Rahmen dieser AGB nutzen und den Inhalt nicht vervielfältigen.
      5. Urheber- und Schutzrechtsvermerke für den Inhalt nicht entfernen oder verändern. Der Kunde hat den Inhalt vor jeglicher Nutzung durch Nichtberechtigte und vor sonstigem Missbrauch zu schützen.
      6. Kindern oder Jugendlichen nur solche Inhalte vorführen, vorführen lassen oder in anderer Weise zugänglich machen, die für die jeweilige Altersgruppe freigegeben sind.
      Joyn behält sich eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung von Missbrauchsfällen ausdrücklich vor.
    4. Der Kunde haftet gegenüber Joyn für Schäden, Kosten und Aufwendungen, die durch schuldhafte Verstöße des Kunden gegen die sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen Joyn und dem Kunden, insbesondere der sich aus Ziffer 4 ergebenden Pflichten, entstehen und stellt Joyn von hierdurch entstehenden Ansprüchen Dritter frei.
    5. Im Falle einer erheblichen Pflichtverletzung des Kunden sowie bei begründeten erheblichen Verdachtsmomenten für eine erhebliche Pflichtverletzung ist Joyn berechtigt, die jeweilige Leistung oder die Verfügbarkeit der Funktionalität, auf die sich die Verletzung bezieht, zurückzubehalten, indem Joyn sie für den Kunden sperrt. Joyn wird die Leistung unverzüglich wieder aufnehmen, wenn sich herausstellt, dass die Verdachtsmomente unbegründet waren und eine erhebliche Pflichtverletzung des Kunden nicht vorliegt. Joyn stellt dabei sicher, dass der Kunde die vereinbarte Leistung entsprechend der Vereinbarung im Nutzungsvertrag nutzen kann. Das Recht von Joyn zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ziffer 10.3 bleibt unberührt.
  6. Zahlungsbedingungen
    1. Der Kunde verpflichtet sich, das jeweilige Nutzungsentgelt für einen kostenpflichtigen Dienst nach Maßgabe der nachfolgenden Regelungen zu zahlen. Das Nutzungsentgelt wird mit Bereitstellung der Leistung sofort fällig, soweit nicht nachfolgend etwas Abweichendes geregelt ist.
    2. Im Falle eines Abonnement-Paketes werden die Zahlungen monatlich jeweils zu Beginn eines Abrechnungsmonats in Rechnung gestellt und sind sofort fällig, sofern nicht in der Rechnung etwas Abweichendes geregelt ist. Der erste Abrechnungsmonat beginnt am Tag des Vertragsschlusses und endet am gleichen Tag des folgenden Kalendermonats (z.B. 15. März bis 15. April).
    3. Die Zahlung der Entgelte kann durch Lastschrifteinzug oder durch andere ausschließlich durch Joyn zugelassene Zahlungsmittel erfolgen. Bei Zahlung per SEPA-Lastschrift beträgt die Frist für die Vorabinformation einen Geschäftstag. Mit Zustimmung zum Lastschrifteinzug ermächtigt der Kunde Joyn, angefallene Entgelte über sein angegebenes Konto einzuziehen. Wählt der User einen externen Zahlungssystemanbieter, gelten für die Zahlungsabwicklung ausschließlich die Nutzungs- und Geschäftsbedingungen des jeweiligen Zahlungssystemanbieters.
    4. Ein Aufrechnungsrecht steht dem Kunden nur zu, soweit seine Gegenforderung gegenüber Joyn rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder anerkannt ist. Das Zurückbehaltungsrecht, insbesondere die Einrede des nicht erfüllten Vertrages, bleibt unberührt.
    5. Im Falle des Zahlungsverzuges gelten die gesetzlichen Regelungen. Bei Sperrung aufgrund von erheblichen Pflichtverletzungen gemäß Ziffer 5.5 bestehen die Zahlungspflicht sowie die Geltendmachung weiterer Ansprüche wegen Zahlungsverzuges fort.
    6. Die Zahlungspflicht des Kunden besteht auch für Nutzungsentgelte, die dadurch entstanden sind, dass Dritte befugt oder unbefugt Inhaltsabrufe über den Anschluss des Kunden oder unter Verwendung der Passwörter des Kunden genutzt haben, sofern der Kunde die Nutzung zu vertreten hat.
  7. Technischer Betrieb

    Joyn kann den Zugang und die Erreichbarkeit des DB Angebots beschränken, sofern die Sicherheit des Betriebes, die Aufrechterhaltung der Integrität technischer Systeme, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen der Systeme, der Software oder gespeicherter Daten, die Interoperabilität der Dienste oder der Datenschutz dies erfordern.

  8. Jugendschutz und Altersverifikation
    1. Joyn behält sich vor, bestimmte Joyn-Dienste, die nur für bestimmte Altersgruppen geeignet oder freigegeben sind, mit Sendezeitbeschränkungen anzubieten oder zu sperren oder die Bereitstellung von einem Altersnachweis des Kunden abhängig zu machen.
    2. Der Kunde hat bei dem Konsum jugendgefährdender oder entwicklungsbeeinträchtigender Inhalte angemessene Diskretion zu wahren und im Rahmen des Zumutbaren dafür zu sorgen, die Inhalte von mitreisenden Kindern und Jugendlichen fernzuhalten.
  9. Haftung
    1. Joyn haftet unbeschränkt für Schäden aus der schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Handlungen sowie nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes. Gleiches gilt bei der Verletzung einer von Joyn abgegebenen Garantie.
    2. Im Übrigen haftet Joyn für leicht fahrlässig verursachte Schäden nur bei der Verletzung wesentlicher Pflichten aus dem Schuldverhältnis der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden. Wesentliche Pflichten sind insoweit solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Vertragsdurchführung überhaupt erst ermöglicht, deren Nichterfüllung den Zweck des Vertrages gefährden würde und auf deren Einhaltung der User regelmäßig vertraut.
    3. Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt für die persönliche Haftung Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen von Joyn entsprechend.
  10. Laufzeit und Beendigung der Verträge
    1. Der Nutzungsvertrag über die zeitlich befristete kostenlose Überlassung von Inhalten endet mit Ablauf der zeitlich befristeten Überlassung bzw. Ende des Abspielvorgangs automatisch, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
    2. Der Nutzungsvertrag über ein kostenpflichtiges Abonnement-Paket hat die in der jeweiligen Leistungsbeschreibung bestimmte Laufzeit und verlängert sich automatisch um die in der Leistungsbeschreibung angegebene Laufzeit, sofern er nicht mit der in der Leistungsbeschreibung angegebenen Frist zum Vertragsende gekündigt wird.
    3. Beiden Parteien bleibt das Kündigungsrecht aus wichtigem Grund vorbehalten. Ein wichtiger Grund liegt für Joyn insbesondere dann vor, wenn der User gegen Pflichten dieser Nutzungsbedingungen, gesetzliche Vorschriften oder Rechte Dritter verstößt und diese Verstöße trotz vorheriger Abmahnung und Fristsetzung sowie ggf. Sperrung seines Joyn-Accounts nicht abstellt.
  11. Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der unerlaubten Vervielfältigung (Anti-Piraterie)
    1. Die im DB Angebot erhältlichen Inhalte sind rechtlich geschützt, insbesondere durch Urheber- und Leistungsschutzrechte. Joyn ist verpflichtet, zur Bekämpfung der unerlaubten Vervielfältigung (Piraterie) mit den Künstlern und anderen Rechteinhabern zusammenzuarbeiten, vgl. die europäische Charta für die Entwicklung und Einführung von Film Online.
    2. Das unerlaubte Weitergeben von Inhalten über ein Peer-to-Peer Netzwerk, beispielsweise das unerlaubte Posting, Zugänglichmachen, Hochladen, Herunterladen oder anderweitige Vertreiben von Inhalten und/oder die Unterstützung solcher Handlungen ist ausdrücklich verboten und kann zu einer außerordentlichen Kündigung des Vertrages führen.
    3. Besteht für Joyn, insbesondere aufgrund einer Abmahnung oder Benachrichtigung durch einen Inhaber von Schutzrechten, ein hinreichender Verdacht, dass der Kunde im Rahmen der Benutzung des DB Angebots und/oder anderer Dienste von Joyn die Rechte Dritter verletzt (z.B. rechtswidriges Angebot geschützter Inhalte im Internet in "Tauschbörsen", p2p-Netzwerken, auf Datenträgern, Verletzung des Digital Right Managements-Systems, auch durch Entfernung von Schutzrechtshinweisen, usw.), ist Joyn berechtigt, den Kunden einfach oder mehrfach zu verwarnen und jedenfalls im Wiederholungsfalle den Zugang des Kunden auch vorübergehend oder dauerhaft zu sperren. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt. Ziffer 5.5 bleibt unberührt.
  12. Widerrufsrecht Wenn Sie als Verbraucher einen Vertrag über das entgeltpflichtige Joyn DB Angebot abschließen gilt:
    1. Widerrufsrecht

      Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Joyn GmbH, Ridlerstr. 57, D-80339 München, Telefon 089 / 411 410 11 , E-Mail db@service.joyn.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    2. Folgen des Widerrufs

      Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

    3. Ausschluss des Widerrufsrechts:

      Bei Abschluss eines Vertrags über den Erwerb von entgeltpflichtigen Joyn-Diensten (“Joyn PLUS+”) haben Sie ausdrücklich zugestimmt, dass Joyn mit der Ausführung des Vertrags (durch Bereitstellen der Nutzungsmöglichkeit bzgl. des bestellten Joyn-Dienstes) vor Ablauf der unter Ziffer 12.1 genannten Widerrufsfrist beginnt, und Ihre Kenntnis davon bestätigt, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags Ihr Widerrufsrecht verlieren.

  13. Änderung der AGB und der Joyn-Dienste
    1. Joyn kann das unentgeltlich bereitgestellte DB Angebot jederzeit weiterentwickeln, einzelne Joyn-Dienste ergänzen, abändern oder entfernen, und insbesondere auch Updates herausgeben. Joyn wird hierbei jeweils auf die berechtigten Interessen des Kunden Rücksicht nehmen. Joyn behält sich zudem vor, das entgeltpflichtig bereitgestellte DB Angebot jederzeit zu ändern oder einzustellen, soweit die davon betroffenen Leistungsbestandteile über den beschriebenen Leistungsumfang hinausgehen.
    2. Joyn behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern. Der Kunde wird über eine entsprechende Änderung benachrichtigt und es wird ihm das Recht eingeräumt, der Änderung innerhalb von einem Monat nach der Benachrichtigung zu widersprechen. Sollte der Kunde einer Änderung der Nutzungsbedingungen widersprechen, so behält sich der Kunde das Recht vor, den Vertrag mit dem entsprechenden User zu kündigen. Der User wird über Folgen eines Widerspruchs im Rahmen des Änderungshinweises informiert.
  14. Onlineschlichtungsverfahren

    Bei Beschwerden über Joyn kann sich der Kunde jederzeit an die Europäische Plattform zur Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten wenden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass Joyn nicht bereit und nicht verpflichtet ist, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

  15. Schlussbestimmungen
    1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen zwischen Joyn und dem Kunden gilt ausschließlich das für die Rechtsbeziehungen inländischer Parteien maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Bestimmungen des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat und in dem Joyn seine Tätigkeit ausübt oder auf das Joyn seine Tätigkeit ausrichtet, bleiben unberührt.
    2. Zur geschuldeten Leistungserbringung kann sich Joyn auch Dritter als Erfüllungsgehilfen bedienen.
    3. Joyn ist berechtigt, sämtliche Rechte und Pflichten aus diesen AGB sowie dem Vertragsverhältnis mit dem Kunden insgesamt auf ein mit Joyn verbundenes Unternehmen oder einen sonstigen Dritten zu übertragen. In diesem Fall informiert Joyn den Kunden mindestens vier Wochen im Voraus, so dass der Kunde ggf. noch laufende bzw. bereits verlängerte Verträge (Abonnements) vor der Durchführung der Übertragung innerhalb der vereinbarten Mindestlaufzeit kündigen kann.
    4. Sollte eine oder mehrere Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
    5. Die Details zur Bestellung des Kunden werden von Joyn zur Durchführung des Vertrages gespeichert und sind zudem in der von Joyn versendeten Bestätigungs-E-Mail enthalten, die vom Kunden bei Bedarf ausgedruckt werden kann. Die jeweils aktuelle Version dieser AGB steht dem Kunden jederzeit zum Abruf zur Verfügung. Eine Bestellung auf dieser Webseite kann nur in deutscher Sprache vorgenommen werden.

Stand: April 2020